Umgestürzter Baum, Naheinschlag und zahlreiche Feuerwehreinsätze

Ein umgestürzter Baum, ein Naheinschlag eines positiven Blitzes und zahlreiche Feuerwehreinsätze waren das Resultat eines unwetterartigen Gewitters vom 27. Juli 2012 in Barsinghausen.

Wie ihr im Video sehen könnt, rücken Polizei und Feuerwehr schnell an, um den umgestürzten Baum von der Fahrbahn zu beseitigen (Rehrbrinkstraße zwischen Kreisel und Zollhaus). Nach einer Phase mit Starkregen folgten noch einige starke Blitzeinschläge. Einer davon schlug sogar mit einer berechneten Entfernung 205,8 Metern im nächsten Straßenzug vmtl. in der Straßenbeleuchtung ein (ebenfalls Rehrbrinkstraße). Seit dem sind dort zwei Laternen ausgefallen. Zum Schluss gibt es noch einen Feuerwehreinsatz wegen Brandgeruch durch Blitzeinschlag. Es konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.

Positiver Blitz

Der oben erwähnte Naheinschlag war sogar ein positiver Blitzeinschlag. Das bedeutet, dass der Blitz nicht, wie bei den meisten Blitzen üblich, aus dem unteren sonderm aus dem oberen Teil der Ambosswolke stammt. Dieser ist nämlich positiv geladen. Aufgrund der größeren Entfernung, die der Blitz zurücklegen muss, baut sich auch eine viel größere Spannung auf (Bsp. Plattenkondensator). Somit ist der positive Blitz viel kraftvoller als ein negativer. Der Donner klingt wie eine Explosion mit Druckwelle.

Perschlnurblitz

Der Naheinschlag war nicht nur ein positiver Blitz sondern gleichzeitig auch ein sogenannter „Perlschnurblitz“. Dies erkennt man daran, dass der Blitz nicht sofort verschwindet sondern in viele hunderte kleine Abschnitte (Perlen) zerfällt. Diese können sogar, wie man im Video erkennt, vom Wind verweht werden und einen Schweif hinterlassen. Perlschnurblitze sind sehr selten und es existieren kaum Foto- oder Videoaufnahmen.

Erst am 7. Juli konnte ich eine rotierende Superzelle und die ersten Ansätze einer Trichterwolke (funnel) beobachten.

Update 2. August 2012:

Mittlerweile habe ich die Einschlagsstelle gefunden. Wie bereits von mir vermutet, schlug der Blitz in eine Straßenlaterne ein und hinterließ leichte Schmauchspuren (siehe Bildergalerie).

Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.