Großbrand Styroporfabrik in Barsinghausen

Großbrand einer Styroporfabrik in Barsinghausen
Flammen spiegeln sich im Feuerwehrauto

Am Abend des 03. Novembers 2011 kam es zu einem Großbrand bei der styroporherstellenden Firma Kluth im Gewerbegebiet Brunslohe-Ost der Stadt Barsinghausen. Die dabei entstandene gewaltige Rauchsäule war kilometerweit zu sehen und ließ die Anwohner an den Großrand von Jawoll im Jahr 2005 erinnern.

Die Freiwillige Feuerwehr Barsinghausen erreichte als erste den Einsatzort. Es folgten nach und nach Einsatzfahrzeuge aus Bad Nenndorf, Ronnenberg, Hannover sowie jeweils 1 Flugfeldlöschfahrzeug vom Flughafen Hannover und dem Wunstorfer Fliegerhorst. Später folgten noch der ASB (Verpflegungsstation, Katastrophenschutz) und Bergungsfahrzeuge des TRW Ronnerberg.

Insgesamt waren 3 Drehleitern im Einsatz. Laut Pressebericht der Freiwilligen Feuerwehr Barsinghausen waren ca. 350 Rettungskräfte im Einsatz. Durch fast 4000 m Schläuche flossen etwa 10000 Liter Wasser pro Minute.

Bei dem Großbrand brannte eine Halle komplett nieder, eine weitere Zelthalle ist einsturztgefährdet. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Einsatzbericht FFW Barsinghausen: http://feuerwehr-barsinghausen.de/2011/11Nov/0311feuerbasche.htm

Einsatzbericht FFW Ronnenberg: http://www.ffrbg.de/hauptseite/?page=art&artid=1366

Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.