Verrückter King Air Pilot während Putin-Besuch

Am 7. April war am Hannover Airport ein Putin-Besuch wegen der Eröffnung der Hannover Messe angekündigt. Die Sicherheitslage am Flughafen war insgesamt angespannt. Das Polizeiaufkommen war hoch und an der Nordbahn stand sogar ein besetzter Panzer der Bundespolizei.

Zwischen den Landungen der beiden Regierungsmaschinen RA-96016 und RA-96017 wagte der Pilot einer Beechcraft King Air 200 ein fragwürdiges Manöver: Kurz nach dem Start auf der Südbahn (27L) leitetet der Pilot eine sehr scharfe Rechtskurve und ging dabei in den Tiefflug über. Anschließend folgte sehr flach eine weitere scharfe Rechtskurve direkt über dem Spotter-Parkplatz in Schulenburg-Nord. Die King Air überflog die Nordbahn (eine weiteres Flugzeug war bereits im Anflug), während sie die Rechtskurve Richtung Tower fortsetzte. Nun folgte eine weitere Rechtskurve mit einer Neigung von ca. 80 Grad um die Längsachse. Dabei verlor das Flugzeug erneut stark an Höhe (siehe Video).

Wie man es sich erlauben kann, während so eines empfindlichen Ereignisses so ein Manöver zu absolvieren, war auch den zahlreichen anwesenden Flugzeug-Spottern unbegreiflich. Eigentlich dürfte dies ohnehin nicht erlaubt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.