Heimkino – Mitteltonabsorber (Teil 5)

Um den Nachhall im Heimkino zu reduzieren, nutze Mittelton-Absorber. Diese bestehen im Wesentlichen aus einer Steinwoll-Platte, die mit Folie einigermaßen luftdicht umspannt wurde. Wichtig ist dabei, einen gewissen Abstand zu Wand einzuhalten.

Steinwolle im hinteren Raumteil befestigt – 04.08.2007 18:50

In den letzten Tagen habe ich bereits damit begonnen eine geeignete Unterkonstruktion für die Steinwolle zu bauen, die dazu dient, den Nachhall bzw. die Frühreflektionen im Mitteltonbereich zu verringern. Hierfür dienten mir 24x48mm Latten, die ich so miteinander verschraubt habe, dass ich eine 10 cm dicke Unterkonstruktion erhalte. Dieser Abstand soll die Schimmelbildung verhindern. Andererseits hat dies auch akustische Gründe: Die durchschnittliche Schallschnelle befindet sich nämlich ca. 21 cm vor der Wand. Mit dieser Unterkonstruktion befindet sich die 10 cm dicke Steinwolle schließlich in diesem Bereich, in dem die Absorber aufgrund der dortigen Schallschnelle am besten arbeiten können.

Lautsprecherkabel verlegt und Unterkonstruktion für Steinwolle angebracht

Gestern ging es schließlich an die Steinwolle, die in Plastikfolie eingepackt werden musste (Wegen der Gesundheit und um eine Überdämpfung der Höhen zu vermeiden). Diesmal ich allerdings eine Malerabdeckfolie aus einem anderem Baumarkt geholt und diesmal nur die Version „stark“ genommen. Letztendlich ist sie doch etwas dünn. „Stark“ ist meiner Meinung nach was anderes. Dafür habe ich allerdings für 4,95€ 50 m² bekommen.

Hier nun ein Bild von der montierten Steinwolle, die in der angesprochenen Folie verpackt und mit Klebeband abgedichtet wurde. Diese Pakete habe ich Gartendraht an meiner Unterkonstruktion befestigt.

Steinwolle an der Unterkonstruktion befestigt

Unterkonstruktion im vorderen Raumteil angebracht – 31.08.2007 20:50

Nun sind schon fast 3 Wochen ohne eine Aktualisierung vergangen. Aber jetzt geht es zumindest ein bisschen weiter.

Heute habe ich die Unterkonstruktion für die Mitteltonabsorber (Steinwolle) im vorderen Bereich des Heimkinoraumes angebracht. Allerdings steht das sehr mühselige Verpacken der Steinwolle noch bevor. Hoffentlich gibt es bald wieder halbwegs trockenes Wetter.

Bau der Unterkonstruktion für die Steinwolle

Hier sind die vertikalen Balken zu sehen, die ich zuerst angebracht habe. Darauf wurden anschließend die horizontalen Holzlatten verschraubt (siehe Bild unten).

Bau der Unterkonstruktion für die Steinwolle

Für die Steinwollplatte hinter dem Center-Lautsprecher hat das Holz leider nicht mehr ausgereicht. Die könnte ich jedoch auch so an der Wand angelehnt lassen. Ich muss allerdings noch eine andere Unterlage für den Lautsprecher finden, weil dieser momentan auf einen Karton voller Steinwolle liegt, die bald verarbeitet wird.

Alle Absorber angebracht – 22.09.2007 12:50

Nach ca. 2 Wochen komme ich endlich wieder zum Berichten:

Steinwolle an der Unterkonstruktion befestigt  Steinwolle an der Unterkonstruktion befestigt

Inzwischen habe ich auch die restlichen Steinwollplatten in Plastikfolie verpackt und mit Gartendraht an dem Holzgerüst befestigt. An der rechten Wand kam noch mal ein einzelner Absorber dran. Hierbei habe ich die Holzkonstruktion um 90° gedreht, damit ich nur einen Dübel brauche. Allerdings ließ sich die Steinwollplatte dadurch nur sehr schwer befestigen.

Montage des Absorbers an der Tür  Montage des Absorbers an der Tür

An der Eingangstür habe ich meinen übrig gebliebenen Noppenschaum mittels Teppichklebeband angeklebt. Nachdem ich etwas zu geizig mit dem Klebeband umgegangen war und sich alles wieder gelöst hat, habe ich das doppelseitige Klebeband mehr oder weniger großflächig aufgetragen.

Unter das Podest habe ich noch zwei Müllsäcke voller Glaswolle gestopft, die beim Bau der Tieftonabsorber übrig geblieben sind. Zwar hatte ich keine Probleme mit Dröhnen des Podestes, aber wenn man das Material hat…

Die Raumakustik ist nun perfekt Nahezu kein Hall und die Stimmen beim Filme Schauen kommen sehr klar rüber.

Habt ihr euch gefragt, was das da für ein großer, schwarzer Kasten auf den Bildern ist? Die Auflösung gibt es auf der nächsten Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.