Heimkino – 6.1 mit Speaker Arrays (Teil 7)

Habt ihr euch schon mal geragt, inwiefern sich das Soundsystem eines Kinos mit dem eures Heimkinos unterscheidet? Wie wird der 5.1-, 6.1- bzw. 7.1-Ton auf die vielen Lautsprecher aufgeteilt. Die Antwort findet man in den Speaker-Arrays, die ich im Folgenden erläuter.

Speaker-Arrays … wie im Kino! – 19.05.2009 22:42

Im Februar habe ich mein Heimkino etwas erweitert. Mich störte nämlich, dass der Surround-Effekt auf der vorderen Sitzreihe kaum noch wahrzunehmen ist. Also kam mir spontan die Idee, für jeweils einen Surround-Kanal zwei Lautsprecher parallel zu schalten und diese links und rechts der beiden Sitzreihen anzubringen. Verblüfft stellte ich fest, dass man auf der hinteren Sitzreihe den Surround-Ton immer noch neben sich orten kann, obwohl sich vor einem ein weiterer Lautsprecher befindet, der das gleiche Signal wiedergibt.

Da mir klar war, dass die Lautsprecher in den Kinos auf ähnliche Art und Weise angebracht sind, ich jedoch nicht wusste, wie diese verschaltet sind, informierte ich mich über die THX-Norm. Dabei erfuhr ich, dass in den Kinos für die Surround-Kanäle so genannte „Speaker-Arrays“ verwendet werden, die aus vielen parallel geschalteten Lautsprechern bestehen. Durch den Haas-Effekt nimmt man nur den Lautsprecher war, deren Schallwellen als erstes das Gehör erreicht. Daher ortet man nur den Surround-Speaker, der sich am nahesten zu einem befindet.

Nähere Informationen hier: http://homepages.tu-darmstadt.de/~aceace/html/Audio_haas.html

Dolby Digital 5.1-Cinema Dolby EX 5.1-CinemaQuelle: www.dolby.de

Damit man sich bei diesem Verfahren noch vom Schall umgeben fühlt, ist es bei einem 5.1-System nötig, die Speaker-Arrays L-förmig anzubringen. Besser ist jedoch ein 6.1-System, bei dem ein zusätzliches Array an der hinteren Wand Platz findet. Warum nicht gleich 7.1? Weil man hier die Back-Surround-Kanäle abhängig von der Sitzposition nicht immer aus der richtigen Richtung ortet.

So viel zur Theorie. Nun die Praxis:
In meinem Heimkino habe ich für die Kanäle Left-Surround und Right-Surround zwei Speaker-Arrays à 2x Eltax Millennium Mini MKII angebracht.

Speaker-Arrays (SR und BSC)  Speaker-Arrays (SL und BSC)

Für den Back-Surround-Kanal habe ich mir etwas ganz besonderes ausgedacht: Anstatt ein Array an der Rückwand zu montieren, verwende ich ein zweites, dessen Lautsprecher an der Kopflehne der vorderen Sitzreihe angebracht sind. Wie auch bei den seitlichen Kanälen sorgt der Haas-Effekt dafür, dass nur der Lautsprecher hinter einem geortet wird. Da alle Lautsprecher parallel geschaltet sind, sorgen mehrere Hochlastwiderstände dafür, dass der Receiver nicht überlastet und das Array an der Kopflehne in der Lautstärke etwas reduziert wird.

Speaker-Array hinter Rückenlehne (BSC)

Neuer AV-Receiver: Denon AVR-1508 – 18.07.2009 12:15

DVD-Player und AV-Receiver auf dem Hifi-SchrankFür die Beschallung dieser Anlage reichte mein Eltax-Receiver nicht mehr aus. Also habe ich mir den Denon AVR-1508 als Gebrauchtgerät gekauft. Dieser 7.1-Receiver bietet neben 110 Watt pro Endstufe ein automatisches Einmess-System (Audyssey MultiEQ XT), das mittels eines Messmikrofons an bis zu 6 Hörpositionen den Frequenzgang misst, anhand der Messungen den Frequenzgang der Lautsprecher linearisiert und die Übergangsfrequenz zum Subwoofer für jeden Kanal einzeln anpasst. Dadurch klingen die Lautsprecher trotz der unterschiedlichsten Größen und Typen relativ gleich und der Bass-Übergang ist ideal.

Mit der in der Anleitung empfohlenen Einstellung erhielt ich jedoch keine optimalen Ergebnisse. Warum auch immer wurde der Back-Sorround-Kanal stark in den Höhen gedämpft, wodurch man ihn im Gesamtraumeindruck kaum wahrnehmen konnte.

Mit der Zeit habe ich bessere Einstellungen gefunden:
Tipps und Trick zum Denon AVR-1508

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.